Der Weg zum natürlich gesunden und leistungsstarken Huf
Sie sind hier:
Newsblog -> Allgemein
Ich bin an deiner Seite
Fill und der Weg zurück ins (eigene) Leben
Ich bin tief erfüllt und voller Dankbarkeit, dich und Sandra als Freunde an meiner Seite zu haben. Es gibt so vieles, was ich von dir lernen durfte. Du hast mir Feinheiten im Großen wie im Kleinen aufgezeigt – und nicht nur über deine Hufe. Deinen Wandel zu beobachten, wie du dich von einem damals lahmen und unkoordinierten Chaoten in ein ausgeglichenes, harmonisches Pferd verwandelt hast, dass sehr gut mit seiner körperlichen Einschränkung auskommt und der uns während vieler Rückschläge immer wieder eines vermittelt hat: Geduld zu haben und den Glauben an dich und an uns selbst nicht zu verlieren.
Fill während seiner Rehabilitaionszeit mit Magnetfelddecke und Basenwickeln


Du hast uns in den letzten Wochen gezeigt, wie wichtig es ist, an unsere eigenen Gefühle zu glauben, der Intuition zu vertrauen. In den Momenten tiefer Zweifel hast du in Bewegungslosigkeit verharrt, damit wir neue Wege beschreiten konnten. Schlussendlich haben wir an dich geglaubt und unserem Bauch vertraut – und haben aufgehört, die Macht nach Außen abzugeben. Es war für mich eine tiefe Befreiung, was du mir gezeigt hast: wie tief die Angst sitzt, ausgestoßen zu werden, vielleicht verachtet oder gar nicht mehr geliebt zu werden, wenn man sich gegen die Meinung anderer stellt. Wie oft man Entscheidungen fällt, weil Druck von außen ausgeübt wird. Wie oft man dazu neigt, sich Lehrmeinungen, Gewohnheiten, Ansichten, Wünschen etc. unterzuordnen und nicht sich selbst zu leben. Die Ohnmacht vor der scheinbaren Allmacht des Gegenübers, die ihren Ursprung in den Zweifeln an sich selbst hat.
Freundschaft ist, sich auch in schweren Zeiten und Krankheit zu unterstützten und schützen


Achtsam zu sein für das, was wirklich ist und Schritt für Schritt im eigenen Tempo zurück ins (eigene) Leben zu gehen. Die Liebe, die du bist; die Prozesse, die du auslöst und begleitest; das, was du bist, dankbar anzunehmen und mit dir zu SEIN. Du hast in dir geruht um aus dir heraus zu heilen. Das gab uns den Mut und das Vertrauen in die natürlichen Prozesse des Lebens. Es gab so viele Menschen, die an deine Genesung geglaubt und euch darin unterstützt haben, zu heilen.
Fill zurück in der Herde


Ich bin an deiner Seite

Eintauchen in die Dunkelheit, die sich dir immer wieder zeigt.
Deine uralten Ängste, die dich immer begleiten
sich ansehen, was du so sehr fürchtest und lange schon verdrängt hast
sich damit auseinanderzusetzen und den Schmerz annehmen,
den es auslöst

um dann aufzutauchen - frei

Stelle dir vor, du bist ein unbeschriebenes Blatt
oder sogar die leeren Seiten eines Buches
die du füllen kannst mit deinem Sein

Anfangs ist es verwirrend,
wenn alle die Masken fallen,
die man getragen hat
wenn man erkennt,
dass man das Leben, das man
all die Jahre gelebt hat,
nicht immer das eigene war
sondern geprägt von den Eltern, der Schule,
dem Beruf, den Freunden…
den Ansprüchen und Erwartungen von außen,
denen man gerecht werden wollte und oft auch musste

Plötzlich nicht mehr zu wissen,
was deine eigenen Träume und Wünsche sind
sich der Verletzlichkeit zu stellen,
da die Mauern, hinter denen du dich verschanzt hast,
gefallen sind
Den Mut haben, dein Sein und dein Leben zu leben

Ich begleite dich auf deinem Weg
Ich bin an deiner Seite als dein Freund und dein Spiegel
verharre ich in Bewegungslosigkeit,
dann ist es deine Starre, die mich hindert, mich frei zu bewegen
fehlt mir die Luft zum Atmen,
bist du es, der zu ersticken droht in den Forderungen und Verbindlichkeiten
fehlt mir die Lebensfreude,
dann hast du den Mut verloren, dich zu leben
kämpfe ich, vielleicht sogar gegen dich,
dann ist es Zeit, dass du lernst, Grenzen zu akzeptieren und auch selbst zu setzen

Wenn du mich leiden siehst, dann ist es dein Leiden
Wenn du mein Leiden empfindest, dann ist es dein Schmerz, an dem du leidest
Ich bin an deiner Seite und begleite dich auch durch deine Tiefen
Wir sind miteinander verbunden - ich bin an deiner Seite
Gharim Shaklan und Fill im Juni 2014

Unsere Pferde haben eine so große Bereitschaft in sich, vieles von uns und mit uns zu tragen.
Diese Bereitschaft sollten wir uns immer wieder vor Augen führen, um sie in uns selbst zum Vorschein zu bringen. Die Pferde haben uns vieles zu geben und zu sagen - wir sollten es annehmen.

Es ist an der Zeit, dass du deine Wahrnehmung auf dieses Wesen einstellst, damit du siehst und hörst auf eine Weise, wie du dein und euer Leben bisher noch nie wahrgenommen hast.

Der tiefe Dank gilt Allen, die Fills Heilungsprozess begleitet, unterstütz und möglich gemacht haben.
Sandra und Manu

Bilder: Sandra G.



Kontakt Impressum