Der Weg zum natürlich gesunden und leistungsstarken Huf
Sie sind hier:
Anatomie -> Die Mittelfußgliedmaße
Die Mittelfußgliedmaße
Das Röhrbein (Metakarpalknochen) ist der einzige Mittelhandknochen, der gut entwickelt ist. Der erste und der fünfte Mittelhandknochen haben sich während der Evolution zurückgebildet, der zweite (medial) und vierte (lateral) Mittelhandknochen haben sich in der Größe zu den Griffelbeinen (kleine Metakarpalknochen) zurückgebildet.

Das Röhrbein hat eine stützende Funktion und wird in Basis, Schaft und Kopf eingeteilt. Die Basis ist an der Vorhand zusammen mit der Basis der Griffelbeine ein Bestandteil des Karpalgelenks, an der Hinterhand ein Teil des Tarsalgelenks.

Der Schaft besitzt im Querschnitt eine querovale Form, wobei er dorsal gewölbt und palmar nahezu eben ist.

Der Kopf besteht aus der Gelenkwalze mit dem Sagitalkamm, der Bestandteil des Fesselgelenks ist. Neben der Gelenkwalze befinden sich die tiefen Bandgruben und die verbreitert ausgebildeten Bandhöcker.


Die Griffelbeine liegen medial und lateral am Röhrbein an. Sie gliedern sich ebenfalls in Basis, Schaft und Kopf. In der Praxis haben sich die Begriffe „Griffelbeinköpfchen“ für die Basis und „Griffelbeinknöpfchen“ für den Kopf durchgesetzt.

Die Basis der beiden Griffelbeine ist Bestandteil des Karpalgelenks/Tarsalgelenks. Sie ist mit dem Röhrbein straffgelenkig verbunden.

Die Gelenkfläche des medialen Griffelbeines besitzt eine ebene vollständige Gelenkfläche zum Karpalgelenk, während das laterale Griffelbein eine schräge Gelenkfläche besitzt.
Der dreiseitige Schaft ist an seiner rauhen Seite über Bänder am Röhrbein fixiert. Er verjüngt sich nach unten hin und endet in dem kleinen verdickten Kopf (Caput). Die Länge und Biegung der Schäfte ist meist unterschiedlich, bei den meisten Pferden ist das mediale Griffelbein länger.


©Manu Volk


Kontakt Impressum